Du verwendest einen veralteteten Browser (Unknown Browser 0.0) mit Sicherheitsschwachstellen und kannst nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfährst du, wie einfach du deinen Browser aktualisieren kannst.
logo yoga for democracy

Yoga für Demokratie – #yogafordemocracy

Von Vertreter der Initiative #yogafordemocracy

Wir sind Teil der deutschen Yogaszene und lieben unser demokratisches System. Wir sehen mit Besorgnis, dass unter Yogis und Yoginis Verschwörungsglauben kursiert. Wir befürchten, dass dies unsere demokratische Gemeinschaft gefährdet. Warum? Kritik und Argumente gehören zur Demokratie. Viele Verschwörungsmythen stellen legitime Fragen: Wird der Staat übergriffig? Sind 5G-Strahlen schädlich? Wird die Politik zu sehr von großen Firmen beeinflusst? Diese Frage müssen diskutiert werden, aber auf Basis von Fakten und mit immer besserer Wissenschaft. Einer Handvoll Wissenschaftler auf YouTube, die oft aus dem Kontext gerissene Scheinfakten verbreiten, darf nicht das gleiche Gewicht zugestanden werden wie 97 Prozent der Wissenschaft. Warum nicht? Weil dann nicht mehr die Fakten Grundlage unserer Entscheidungen werden, sondern Propaganda.

Der reflexhafte Zweifel an jedem seriösen Medienbericht, die stumpfe Verunglimpfung aller Politiker unterminieren das demokratische System, denn die Politiker sind von der Mehrheit gewählt. Sie kommen aus unserer Mitte. Wären sie alle fremdgesteuert oder mit böser Absicht am Werk, müssten wir nicht mehr zur Wahl gehen. Die Algorithmen von Facebook und YouTube fördern jedoch diese Radikalisierung. Diese Radikalisierung wiederum führt Esoteriker, Islamisten und Rechte Schritt für Schritt in eine Welt der alternativen Fakten.

Wir haben noch keine Yogini und keinen Yogi getroffen, die nicht gute und reine Intentionen hätten. Es mag einige wenige geben, die für esoterisch-rechte Rassenideologien anfällig sind, aber die Mehrheit ist geprägt von einem gesunden Skeptizismus und einem natürlichen Freiheitsdrang. Abenteuerliche Theorien geistern durchs Netz und füttern das Misstrauen in die Wissenschaft. Diese Stimmung machen sich Nazis und Islamisten zunutze. Als Yogalehrer ohne Störgefühl neben Rechtspopulisten, Reichsbürgern und Nazis auf die Straße zu gehen, verletzt unser wichtigstes Credo als Yogis: dass alle Menschen gleich sind, dass Yoga für alle ist, dass Yoga nicht Hass und Angst fördert, sondern Mitgefühl und Integration.

Wir möchten daher unsere Studios, Ashrams und Online-Plattformen nicht als Podium benutzt sehen, um diesen Verschwörungsglauben weiter zu verbreiten. Daher werden wir uns schweren Herzens von Lehrern trennen, die politischen Verschwörungsglauben verbreiten, Wissenschaft und die Existenz des Coronavirus leugnen, Medien und Politiker als Ganzes verunglimpfen. Wir heißen ausdrücklich alle Yogis, wirklich jeden einzelnen, als Schüler bei uns willkommen. Wir respektieren, dass jeder Mensch das Recht auf seinen eigenen Glauben hat. Wir haben als Yogis so viel beizutragen an den entscheidenden Baustellen dieses Jahrhunderts: dem Klimawandel, dem Welthunger, dem Tierwohl, dem Zusammenwachsen der Gesellschaft. Die Corona-Maßnahmen treffen die Yogaszene hart, aber wir dürfen jetzt nicht die Solidarität über Bord werfen. Lasst uns an diesem gemeinsamen, wichtigen Anliegen festhalten, auch wenn uns im Alltag manche Maßnahmen unbequem sind. Das ist Loving Kindness.

Unser Land ist im Vergleich zu den meisten anderen frei. Wir leben im Wohlstand. Wir dürfen sagen, was wir wollen, und leben, wie wir wollen. Das wollen wir bewahren.

Wer uns unterstützen will, kommentiert und teilt diesen Beitrag!

Anna Trökes, Autorin und Yogalehrerin
Birgit Feliz Carrasco, Autorin und Yogalehrerin
Henrike Fröchling, YogaEasy
Jürgen Laske, Bausinger
Kai Hill, Yoga Tribe Berlin
Kristin Rübesamen, Autorin und Yogalehrerin
Michael Kern, Jivamukti München
Nicole Bongartz, Lord Vishnus Couch
Patricia Thielemann, Spirit Yoga
Patrick Broome, Patrick Broome Yoga
Rebecca Randak und Ulrike Schäfer, Fuck Lucky Go Happy
Sukadev Bretz, Yoga Vidya
Young Ho Kim, Inside Yoga


Hier findest du weiterführende Artikel, Podcasts und Dokumentationen zu den angesprochenen Themen.  Keine dieser Quellen ist absolut wert- und meinungsfrei. Aber sie bieten einen interessanten und informativen Einblick in die jeweiligen Themen.

Zum Thema Corona:

  • Immer auf dem aktuellen Stand bleibst du auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts. Die sind in der Zwischenzeit sehr umfangreich geworden.
  • Im Podcast „Corona Virus Update” spricht Wissenschaftsredakteurin Korinna Henning abwechselnd mit Christian Drosten (Leiter der Virologie der Charité in Berlin) und Sandra Ciesek (Leiterin des Instituts der Medizinischen Virologie am Universitätsklinikum in Frankfurt).
  • Auch bei der Süddeutschen Zeitung kannst du dich sehr umfangreich über Covid-19 informieren.

Zum Thema Verschwörungsmythen und/oder Verfassungsfeindlichkeit:

Rechtsextremismus, Rechte Esoterik und Spiritualität:

zurück nach oben